Zelluloid ist Geschichte

Die Aktiven in der Tischtennisabteilung der Warendorfer Sportunion müssen sich in der  neuen Saison auf eine wesentliche Änderung einstellen. Gespielt wird nicht mehr mit der Zelluloidkugel, die  bisher über das Netz getrieben wurde, sondern mit Plastikbällen.  WSU-Tischtennischef Guido  Brockmeier schreibt dazu: „Die Vorbereitungen sind geprägt von dem Plastikball, mit dem wir von jetzt an spielen werden, obwohl wir noch eine… weiterlesen →

Ervin Kurbegovic hat die WSU verlassen

Ervin Kurbegovic hat das WSU-Trikot ausgezogen und spielt ab der kommenden Saison im Dress der SF Oesede/Georgsmarienhütte e.V. „Dieser Wechsel ist mir wirklich nicht leicht gefallen und ich habe lange mit mir gekämpft, bevor ich Oesede die endgültige Zusage gegeben habe. Mein Herz wird immer in Warendorf sein, denn da habe ich Menschen getroffen, die mir ganz wichtig sind und… weiterlesen →

Die Tischtennisabteilung der Warendorfer Sportunion beging das Saisonende in diesem Jahr mit einem großen Gaudi. Abteilungschef Guido Brockmeier hatte sich mit einer Kutschwagenfahrt etwas Besonderes einfallen lassen und fand damit allseits große Zustimmung. „Das war einfach super, hat allen viel Spaß gemacht und war ein interessanter Abschluss nach einer langen und erfolgreichen Saison“, so Johannes Storck, Sprecher der Aktiven. Nach der gemütlichen Kutschwagentour fand in einem Warendorfer Speiselokal ein gemeinsames Essen statt;  anschließend schauten sich alle das Fußball-Pokalfinale zwischen Real Madrid und FC Liverpool an.

Jonas Vorderlandwehr ist neuer Vereinsmeister

Die Tischtennisspieler der Warendorfer Sportunion haben am vergangenen Samstag mit viel Elan die Vereinsmeisterschaften 2018 ausgetragen. Diese Titelkämpfe wurden erstmals 1978, also vor genau 40 Jahren,  ausgespielt. Damals setzte sich Erwin Wekeiser vor Bernd Eselgrim die Krone in der Königsklasse auf. Nachdem die Abonnementsmeister der letzten Jahre Stefan Kroes, Sandro Pira und Ervin Kurbegovic auf Grund ihres Vereinswechsels nicht mehr… weiterlesen →